Spiel gegen Niendorf 4.

Bild von Simon

Klassenfahrt endet schmerzlich für Schlusslicht Niendorf

Vergangene Woche endete in Köln die Videospiel-Messe Gamescom 2012 in Köln. Die diesjährigen Trends der Messe waren Free-to-Play Spiele, First-Person-Shooter und Mobile Gaming. Der SHOR (Sechste Herren Online Redaktion) ist auch ohne Recherchen klar: wohl ein Großteil von Trainer Tim "Mongolian Barbeque" Wilhelms Kader war in Köln und hat diese Buzzwords auch für den Fußball zur Chefsache erklärt. Gestern ging es am zweiten Spieltag gegen Niendorfs 4. Mannschaft, die mit einem blutjungen Kader angereist war und den betagten Veteranen vom Kiez eine Anti-Aging-Kur vom Feinsten verpassen wollten. WEITERLESEN KLICKEN

Derweil hatten unsere Reporter am Abend zuvor noch für den FOKUS eine Reportage zum Thema GinTonic-Flatrates in der Hamburger Partyszene recherchieren müssen, daher erreichten sie den heiligen Kunstrasen an der Feldstraße erst zur zweiten Hälfte. Bei Wind und Sonne hatten sich beide Mannschaften nach heiß umkämpften 45 Minuten zunächst mit 2:1 Toren getrennt. Ein kurzes Interview mit den Einwechselspielern attestierte dem Gegner den Biss einer jungen Hyäne, den Gastgebern aber spielerisches Übergewicht. Co-Trainer Sven "Ichbremsenurzumkotzen" Augustat wies Letzteres entschieden von sich, als auch er sich zu Hälfte zwei am Spielfeldrand einfand...

Mit dem Auftakt zum zweiten Durchgang setzte sich die scharfe Analyse fort: St. Pauli diktierte das Spielgeschehen und baute das Spiel wie eine schöne Anno1404-Siedlung ständig weiter auf. In den ersten zehn Minuten hatte Kai "Bulldozer Simulator 2012" Simons gleich zweimal aus nächster Nähe die Chance auf das nächste Tor, einmal war der Torhüter auf dem Posten, das andere Mal drückte der Stürmer einfach den falschen Knopf auf dem Controller. Niendorf in den weiß-blauen Trikots hielt kämpferisch und mit schnellen Kontern dagegen, doch Torhüter Toni "Toni" Toni und seine Vorderleute verhinderten stets diszipliniert einen kontrollierten Abschluss. Gewohnt laufstark präsentierten sich Olli und Paul auf der linken Außenbahn, auch David "L.O.V.E." Fortmann und Eric schmissen sich in jede Bresche. Gewohnt dribbelstark und mit Übersicht erkämpften sie gemeinsam mit Ballverteiler Andy viele Bälle.

Unter den Augen von Gorden "The Wanderer" Maschwitz machten die Kiezkicker den Sack mit zwei weiteren Treffen schließlich zu. Kurz vor dem 4:1 hatte der braun-weiße Torhüter noch sehenswert einen Niendorfer Freistoß klären können, doch letztendlich fanden die Gäste kein Gegenmittel für die ständigen Vorstöße über die Flügel und das für Gassenpässe allzu verwundbare Zentrum. Zu weit mussten sie aufmachen und liefen Pauli dann ins offene Messer.

Torschützen: Kai (2x), Olli, Ole

Fazit

König Fußball hat auch in der HA wieder die Krone auf. Und endlich durfte das, was über Wochen der Vorbereitung (an der Playstation) geprobt worden war, vor nichts zahlenden Zuschauern präsentiert werden. Und die kamen auf ihre Kosten! Als Mannschaft kompakt und gut organisiert konnten die 6. Herren gegen einen laufstarken Gegner mit Übersicht und Wille zum Tor überzeugen. Nicht zuletzt Jens "Specht & Hecht" Bongert, am Sonntag als Kapitän aufgelaufen, verkörperte den Traum vom Titel. Dieser ist mit dem gestrigen Ergebnis zum handfesten Ziel avanciert.

+++ Neues SHOR-Abo ab jetzt verfügbar +++ Prämie für Neukunden: Meet & Greet mit Marco "Methusalem" Ahlden! +++